Einer der Gründer der Wikipedia hat die zahlreiche Kritik aus der akademischen Welt über den mangelnden Qualitätsstandard an dieser aufgegriffen und Citizendium gegründet. Eine Wikipedia mit Editoren, die eine sanfte Kontrolle über die Inhalte ausüben sollen. Dabei sind sie in Workgroups gegliedert, die sich je eines Themenbereichs angenommen haben. Für die History Workgroup lässt sich hier der Recruitment-Letter finden.
Ein Schritt in dieselbe Richtung soll sein, dass hier die realen Namen gebraucht werden. Nachdem ich mir grade einige der Diskussionen um atheistische Seiten in der Wikipedia angeschaut habe, bin ich da sehr dankbar.

Ich werde mir die Entwicklung der Seite auf alle Fälle weiter anschauen und eventuell mich selbst als Autor betätigen und die Welt mit meinem Englisch quälen *bösartiges Lachen*